UA-81185952-1

KfW-Fördermittel

Die KfW-Bankengruppe bietet zahlreiche Fördermittel (in der Regel zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse) für die unterschiedlichsten Neubau- und Sanierungsvorhaben. Fördermittel werden beispielsweise gewährt für energieeffizientes Bauen, energieeffizientes Sanieren oder für erneuerbare Energien.

Die Programme für energieeffizientes Bauen, energieeffizientes Sanieren und erneuerbare Energien Aktuelle Hinweise zu Förderungen der KfW: Änderung 03/2013
  • 01.03.2013 startet die KfW mit folgendem Kreditprogramm Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit (167)

Dieses KfW-eigene Kreditprogramm kann je Wohneinheit zinsgünstige Kredite von bis zu 50.000.- Euro vergeben. Gefördert werden hier Heizungen, die auf der Basis erneuerbarer Energien liegen. Beispiele hierfür sind Biomasseanlagen, Wärmepumpen oder auch Solaranlagen. Das Besondere: Diese Kredite können in Kombination mit Förderungen (Investitionszuschüsse) des Marktanreizprogramms (MAP) der BAFA (Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gewährt werden.

  • Änderungen für das Programm Energieeffizient Sanieren - KfW-Effizienzhaus (151)

Auch die Tilgungszuschüsse für die Kreditvariante in Bezug auf die Programme für KfW-Effizienzhäuser wurden erhöht. Ab dem 01.03.2013 gelten folgende geänderte Tilgungszuschüsse (derzeitiger effektiver Jahreszins beträgt hier 1,00 %):

  • KfW-Effizienzhaus 70: Der Tilgungszuschuss wurde bei diesem Programm von 10,0% auf 12,5% des zugesagten Betrages angehoben. Maximal sind das je Wohneinheit 9.375.- Euro.
  • KfW-Effizienzhaus 55: Der Zuschuss für Tilgungen dieses Programms wurde um 5% von 12,5% auf 17,5% des Zusagebetrages angehoben. Der größtmögliche Betrag beläuft sich hier auf 13.125.- Euro.
Änderung 01/2013

Die Zuschüsse für das Programm "energieeffizient Sanieren" der KfW wurden erhöht! Es ist nun möglich, Zuschüsse in einer Höhe von bis zu 18.750.- Euro von der KfW zu erhalten. Begründet wurde die Aufstockung als weitere Maßnahme zum Gelingen der Energiewende. Außerdem wurde beschlossen, dass eine Stellung eines Onlineantrages ab jetzt verpflichtend getätigt werden muss (verbindliche Einführung der Onlinebestätigung für Anträge)und hinzugezogene Sachverständige "unabhängig" sein müssen.

  • Änderungen für das Programm Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss (430)

Die aufgestockten Zuschüsse können ab sofort beantragt werden. Alle Anträge, die seit dem 20.12.2012 bei der KfW eingegangen sind, profitieren bereits automatisch von den neuen Beiträgen für Zuschüsse.
Bei den Einzelmaßnahmen wurde eine Erhöhung des Investitionszuschusses von 7,5% auf 10,0% der förderfähigen Kosten bewilligt. Der größtmögliche Zuschussbetrag erhöht sich damit auf 5.000.- Euro pro Wohneinheit.
Beim KfW-Effizienzhaus 70 wurde einer Erhöhung des Investitionszuschusses von 17,5% auf 20,0% zugestimmt. Die gilt nur für die förderfähigen Kosten und damit gibt es ab jetzt einen maximalen Zuschussbetrag von 15.0000.- Euro pro Wohneinheit (WE).
Beim KfW-Effizienzhaus 55 wurde der Investitionszuschuss von 20,0% auf 25,0% angehoben. Auch hier ist das nur für die förderfähigen Kosten gültig. Der größtmögliche Betrag für einen Zuschuss ist damit pro Wohneinheit auf 18.750.- Euro angewachsen.

Änderung 01/2012:
  • Das Programm Wohnraum modernisieren wird zum 01.01.2012 komplett eingestellt.
  • Energieeffizient Sanieren läuft so weiter wie bisher. Dieses Programm greift aber nur, wenn der Bauantrag für das betreffende Gebäude vor 1995 gestellt worden ist.
  • Das Programm Altersgerecht umbauen (barrierefrei), welches bisher aus Haushaltsmitteln des Bundes finanziert wurde, war bis Ende 2011 befristet. Dieses Programm läuft aber nicht ganz aus sondern wird nun (seit 01.01.2012) mit eigenen Mitteln von der KfW aber mit veränderten Konditionen weitergeführt. Wichtig: Die Zuschussvariante wird komplett eingestellt.
  • Die Programme 455 und 141 wurden zum 31.12.2011 eingestellt.
  • Eine Umstellung der Abrechnung auf eine monatliche Tilgung für alle Anträge ab dem 01.01.2012.
  • Die Programme (Erneuerbare Energien - Standard) mit den Nummern 270 und 274 erhalten zum 01.01.2012 einheitliche Konditionen.
  • Die Zuschuss für das Programm (Energieeffizient Sanieren - Baubegleitung) mit der Nummer 431 wurde von 2000.- Euro auf 4000.- Euro angehoben.
  • Das Programm 430 (Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss) - Die Zuschüsse wurden um 2,5 % angehoben. Es wird nun 7,5 % anstatt wie bisher 5% gefördert.
Direkte Links zu den meistgenutzten Programmen der KfW

Auf der Internetseite der KfW sind diese Programme ausführlich beschrieben.

Weiterführende externe Links:

Quelle: KfW www.kfw.de (Kreditanstalt für Wiederaufbau)


Alle Angaben ohne Gewähr.